Zurück zur Startseite von Paul Kälberer
Zurück zum Werkverzeichnis der Radierungen


Verzeichnis des Radierwerkes von Paul Kälberer

Bemerkungen:

Nach umfangreichen Vorarbeiten kann eine detaillierte Darstellung des Radierwerkes von Paul Kälberer vorgestellt werden. Damit wird der vielfach geäußerte Wunsch von Sammlern und Freunden des graphischen Werkes nach detaillierten Informationen erfüllt.

Gedankt sei an dieser Stelle denjenigen, die diese umfangreiche Arbeit mit Tat und Rat unterstützt haben. Insbesondere sei Dr. Ludwig Dietz für seine grundlegenden Arbeiten aus der Zeit bis 1989 gedankt, welche in der Herausgabe der Veröffentlichung "Paul Kälberer als Grafiker" zusammengefasst sind.

Erläuterungen:

Darstellung: In der Übersicht sind die Radierungen zeilenweise chronologisch abgebildet.
Werknummern: Mit den 5-stelligen Werknummern werden die Radierungen weitgehend chronologisch identifiziert. Beispiel: Nr. 10010 ist die früheste Radierung und Nr. 12180 die letzte Radierung.
Die Endziffer "0" bedeutet, dass hinsichtlich des Zustandes keine Aussage gemacht wurde.
Titel: Angegeben wird nur der jeweils am häufigsten verwendete Titel. Alle signierten Blätter sind auch bezeichnet.
Signatur: Fast alle von Paul Kälberer abgegeben Blätter sind bezeichnet und zur Beschriftung wurde überwiegend Bleistift und nur gelegentlich Kugelschreiber (ab 1949) verwendet.
Die Drucke wurden häufig erst bei Verkauf bezeichnet und signiert.
variierende Angaben: Aufgrund der Tatsache, dass die Blätter meist erst bei Abgabe des Druckes bezeichnet, datiert und signiert wurde, gab es variierende Titel und gelegentlich Fehler bei der Datierung, z.B. Jahr der Entstehung der Vorzeichnung statt Jahr der Radierung usw.
Zustände: Von den Radierungen sind insgesamt fast 400 verschiedene Zustände bekannt (gelegentlich über 10 pro Werk). Zahlreiche neue Zustände wurden ab 1968 durch Überarbeitung früherer Darstellungen geschaffen. Diese Drucke sind zumeist durch Angabe von zwei Jahreszahlen z.B. 1943/72 gekennzeichnet.
Abgebildet für dieses Werkverzeichnis ist jeweils nur der häufigste Zustand für jedes Motiv.
Formatangaben: Es gibt je nach Papiersorte und Feuchtigkeitsgrad zum Zeitpunkt des Druckes Unterschiede von bis zu 5 mm in den Drucken. Alle Angaben von Größen sind deshalb nur ungefähre Werte.
Plattenmaterial: Die häufigsten Materialien sind Kupfer und Zink. Bei zahlreichen Motiven wurde auf die Angabe des Plattenmaterials verzichtet, da die Originalplatte nicht mehr verfügbar war.
Konkordanz: Der Querverweis auf das Werkverzeichnis Dietz (WVD) wurde in diese Darstellung aufgenommen.

Literatur:

Dem kunsthistorisch interessierten Besucher sei der ebenfalls hier zugängliche Aufsatz von Frau Dr. Eva-Marina Froitzheim "Kunstgeschichtliche Aspekte im Radierwerk von Paul Kälberer" empfohlen.

Als Beispiel für die Auseinandersetzung mit einem einzelnen Werk des Künstlers sei hier auf den Aufsatz von Frau Christine Dietz: "Paul Kälberers Radierung "Fiebertraum"" verwiesen.

Bitte um Ihre Mithilfe:

Das Paul-Kälberer-Archiv dankt im Voraus allen aufmerksamen Betrachtern, welche mithelfen, Missverständnisse und Fehler zu beseitigen und das Werkverzeichnis durch neue Informationen zu vervollständigen. Sie erreichen uns unter kunststiftung-paul-kaelberer@gmx.de.


Zurück zur Startseite von Paul Kälberer
Zurück zum Werkverzeichnis der Radierungen